Corona: Hygienemaßnahmen "im Gepäck"

  • Alle Teilnehmer binden sich zünftig ein buntes Räubertuch vor den Mund. Das Tuch muß selbst mitgebracht werden.
  • Es muß und darf nichts berührt werden. Sie benötigen für die Schatzsuche ein Fotohandy oder Tablet.
  • Feste Anmeldung ist unabdingbar, mit vollständigem Namen (Vor- + Familiennamen), Adresse, Telefonnummer.
  • Abstand je Person 1,50 Meter außer bei Personen untereinander, die in einem Haushalt leben
  • Maximale Teilnehmerzahl je Veranstaltung: 20 Personen, da ich sonst so laut schreien muß...
  • Eigenes Desinfektionsmittel muß mitgebracht werden
  • Der Schatz wird nicht in einer Schatzkiste sein, sondern alles ausgebreitet und vor Ihren Augen frisch mit Feenspray desinfiziert auf einem Tuch. Jeder sucht sich seinen Schatz mit den Augen aus und nimmt ihn dann, ohne die anderen Schätze anzufassen.
  • Die vereinbarte Uhrzeit ist unbedingt genau einzuhalten.
  • Sie starten ab Parkplatz Römersteine in Beedenkirchen, für die Anreise im eigenen PKW sind Sie selbst für Hygienemaßnahmen verantwortlich.
  • Vom Parkplatz begeben Sie sich in 15 Minuten Gehzeit (genaue Wegbeschreibung in der Buchungsbestätigung) direkt zum Startpunkt an der Seegerhütte (Hexenhaus).
  • Ich erkläre am Start kurz die wichtigsten Hygieneregeln.
  • Die Kosten liegen vorläufig für einen Kindergeburtstag (bis 15 Personen) bei 60 Euro, für Familien oder Gruppen (bis 20 Personen insgesamt) bei 4 Euro pro Person.
  • Das Geld bitte in einem Umschlag mit Ihrem Namen verschließen und in Kieselbarts Räubersack legen.

*Familiäre Betreuungsgemeinschaften
Die gegenseitige Übernahme der Kinderbetreuung durch höchstens drei Familien ist gestattet,
wenn die sozialen Kontakte im Übrigen nach Möglichkeit reduziert werden und im engen privaten
Kreis stattfinden. Die allgemeingültigen Abstands- und Hygieneregeln (z. B. Hust- und NiesEtiquette, richtiges Händewaschen) sind einzuhalten.
(20-05-14_Auslegungshinweise_CKBVO)

    Bitte beachten Sie, daß das Felsenmeer sehr attraktiv ist und sich schnell wieder sehr viele Menschen auf kleinstem Raum tummeln könnten. Es ist daher denkbar, daß es von behördlicher Seite eine Besucherzählung mit möglichen Zugangs-Stopps geben kann. Ihre Buchung bleibt frei von Stornogebühren, solange das Veranstaltungsverbot besteht.

    Marieta Hiller, Mai 2020

    Mit Kobold Kieselbart ins Felsenmeer - trotz Corona?