Lärmfeuer 2017 - alle Veranstaltungen

Odenwaldweite Lärmfeuer auf allen Hügeln vom Rhein bis zum Limes am 25. März 2017

Wissenswertes über die Römer im Odenwald finden Sie hier!
Allgemeine Infos zu den Lärmfeuern finden Sie hier.

Die Broschüre 2017 erscheint im Dezember 2016 und kann wieder per Post angefordert werden: bitte 2 Euro in Briefmarken und Ihre Adresse an M. Hiller, Waldstraße 2, 64686 Lautertal mit Stichwort "Lärmfeuer 2017" schicken.

Selbst ein Lärmfeuer veranstalten? Kein Problem - hier klicken!

An einigen Orten, die von Anfang an bei den Lärmfeuern dabeiwaren, finden sich nicht mehr genügend Helfer, um eine Veranstaltung zu organisieren. Das ist sehr schade. Vielleicht möchten die Helfernetzwerke einspringen, die unsere neuen Freunde aus den Fluchtgebieten betreuen! Sprecht mich einfach an, ich helfe gerne.

Hier gibt es 2017 ein Lärmfeuer (in alphabetischer Reihenfolge, wird wöchentlich ergänzt):

Fotos und Nachberichte vom Lärmfeuer 2017

Viele tolle Fotos von einer Odenwaldweiten wundervollen Veranstaltung!

Vielbrunn: das Wetter war gut (vielleicht ein wenig zu kalt und für unser Zelt zu windig), der Andrang war groß (um die 300 Besucher), leider das Feuer (auch wegen des Windes) zu schnell abgebrannt. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!!!

Ober-Ramstadt: super Wetter und wirklich viel Zuschauer (geschätzt zwischen 3000 u. 4000)!
Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei, wieder kleiner und am Naturfreundehaus. Solch eine Großveranstaltung kann man nur alle 3-4 Jahre machen...

Rothenberg: unsere Veranstaltung war sehr gut besucht. Superwetter! - Der recht böige Wind machte uns morgens noch etwas Sorgen, aber zum Abend hin war es zum Glück etwas abgeflacht. Feuerkünster Jeremy hatte allerdings wieder ganz schon mit Böen zu kämpfen. Da wir sehr viele Gäste mit kleinen Kindern haben, freuen wir uns daß der Termin 2018 wiederum in die Winterzeit fällt.

Neutsch: das Wetter war echt genial, wir hatten wieder super Zulauf von Nah und Fern. Wir schätzen es waren so 400-500 Menschen! Würste und Flammkuchen waren komplett ausverkauft. Die ersten kamen bereits um 18.00 Uhr und die letzten gingen ca. um 23.00 Uhr. Neutsch kann sich nicht beklagen, wir hatten ein super Lärmfeuer!

Gadern: sehr zufrieden! Trotzt kalter Witterung kamen wieder ca. 400  Besucher auf die Gaderner Höhe, um bei einem sehenswerten Sonnenuntergang das Anzünden des Lärmfeuers mit zu verfolgen.
Nach der Begrüßung und Informationen über die Lärmfeuer der früheren Zeiten wurde der Alarm durch eine Holzfanfare ausgelöst. Schwedenfeuer  beleuchteten den Weg  von der Gaderner Hütte zur Feuerstelle. Die Fackelträger hatten keine Mühe beim Anzünden, da der Wind für genug Sauerstoff sorgte. Die Gaderner Hütte und das Lagerfeuer wurden durch einen Schutzwall mit Strohballen vom kalten Ostwind geschützt. Viele Kinder und Erwachsene labten sich an feingewürztem Stockbrot am Lagerfeuer und an gegrilltem Speisen und Getränken. Musikalisch umrahmt wurde das Brauchtumsfest durch den Alphornspieler Harald Bergmann.

Lauten-Weschnitz: unser Lärmfeuer wurde besser besucht als gedacht, da eine große Anzahl an unseren Stammbesuchern auf einer anderen Veranstaltung waren (kikerik Theater in Rimbach), trotzdem fanden ca 250 Leute zu uns auf die Höhe. Wir hatten dieses Jahr eine Besonderheit: zwei Böllerschützen läuteten gegen 20 Uhr mit vier Kanonenschlägen die Entzündung ein, was sehr große Begeisterung bei den Zuschauern auslöste. Wir waren sehr zufrieden und am Ende fast ausverkauft.

Mossau: ein voller Erfolg! Die Atmosphäre, das Wetter und viele, viele Besucher in Mossautal sprechen für sich.

Hippelsbach: es war ein toller Abend, tolles Wetter, toller Besuch, alles prima.

Lautertal: sehr stimmungsvoll war die Fackelwanderung mit Marieta Hiller, bei der eine kleine ausgewählte Gruppe von Teilnehmern interessante Details über alte Kommunikationswege, über die Römer und ihre Lärmfeuer erfuhren.

Der Termin für die Odenwaldweiten Lärmfeuer ist immer am letzten Samstag der Winterzeit!

Schloß Auerbach - 64625 Bensheim-Auerbach

Lärmfeuer mit Tanz der Flammen

Der Herold begrüßt die Gäste, nimmt die Giftprobe vor jedem Gang, verkündet die Tischregularien und holt sich zwischen den Gängen immer wieder Assistenten, die ihm zur Seite stehen müssen.

Feuergaukeley: ein wahres Feuerspektakel bringt den Burghof zum Leuchten. Der Feuergaukler zeigt was in ihm steckt.

Tanz der Flammen: erleben Sie eine Performance der Extraklasse - bei epischer Musik liefern sich die heißen Flammen ein packendes Duell am Nachthimmel, nachdem Sie Ihr üppiges Mahl in den historischen Gemäuern genießen konnten. Wir verschmelzen Kulinarik, Romantik und Action zu einem einzigartigen Ereignis für Sie und Ihre Liebsten – doch Worte allein können nicht beschreiben, was Sie an diesem Abend erleben werden. Kommen Sie zu uns und sehen selbst, wie die Flammen ihren heißen Tango auf dem Parkett vollführen.
Der zu entrichtende Obulus beinhaltet sowohl ein Drei Gänge Menü, wie auch Wein, Bier und Softgetränke für zwei Stunden. Erw. 73 € , Kinder 5-15 Jahre 36,50 € . Beginn 19 Uhr

 

Weitere Infos und Anmeldung: Tel. 06251-72923 www.schloss-auerbach.de

Gasthof Berghof in 64732 Bad König

Gasthof Berghof: ein schönes Feuer wird auf der Wiese oberhalb des Berghofes in Bad König brennen. Auf der Kleinen Berghof-Bühne tritt das "Duo Forzarello" mit Comedy und Feuershow auf. Infos bei Familie Holschuh: berghof-holschuh@t-online.de Tel. 06063-2113 www.Berghof-Holschuh.de

Balkhausen - 64342 Seeheim-Jugenheim

Das Lärmfeuer des Heimat- und Verschönerungsvereins Balkhausen findet wieder am Nibelungensteig auf der Reichenbacher Höhe statt, ca. 300m vom Naturparkplatz Roesener-Brücke entfernt. Weiteres folgt...Der Heimat- und Verschönerungsverein Balkhausen veranstaltete 2016 erstmals ein Lärmfeuer hier. Vom Naturparkplatz an der Hochstädter Straße (L3103 zwischen Balkhausen und Hochstädten) ist man gleich dort. Am Feuer gab es Imbiß und Getränke sowie ein kleines Rahmenprogramm.

Leider gibt es von dort keinen Sichtkontakt zu anderen Feuern, deshalb versucht der HVB für die Zukunft eine Fläche auf der Anhöhe direkt hinter dem Melibokus zu bekommen, von dort gibt es Sichtachsen zum Auerbacher Schloss, zur Neutscher Höhe und zum Felsberg (Ohlyturm).
Ansprechpartner: Norbert Rosch, www.hv-balkhausen.de, info@hv-balkhausen.de

64658 Fürth: Brombach, Steinbach und Lörzenbach

Auf dem Heidebuckel oberhalb des Lörzenbacher Sportplatzes veranstaltet die Jugendabteilung des SV Lörzenbach ab 19 Uhr ein Lärmfeuer unter dem Motto „Wir brennen darauf Sie zu sehen!“. Für den Heimweg werden Fackeln angeboten. Von der Höhe hat man eine wunderbare Aussicht auf das obere Weschnitztal: Mittershausen, Höhenrücken Krehberg, Lindenfels, Neunkirchner Höhe, Gumpener Kreuz, Kröckelbach, den Erzberg und den kompletten Trommrücken, Weiher, Ober-Mumbach und Rimbach. Man kann vom Heidebuckel bis zu 7 Lärmfeuer sehen. Für das leibliche Wohl stehen Lärmfeuerspieße, Römerkartoffeln mit Quark und Bratwurst sowie Getränke zur Verfügung. Infos: K.Dörsam, ck.doersam@t-online.de

Auch in 2017 veranstaltet der Heimat- und Kerweverein Brombach e.V. am letzten Märzwochenende wieder ein Lärmfeuer im Zuge der Lärmfeuerkette durch das Nibelungenland.
Beginn der Veranstaltung ist um 19:00 Uhr auf der Anhöhe zwischen Brombach und Kröckelbach, wo schon am Nachmittag alles für den Abend vorbereitet wird. Der Weg dorthin wird durch mehrere Fackeln erleuchtet. Rund um den großen Reisighaufen, der später angezündet wird, sind Bänke und Stehtische aufgestellt und ein Zelt mit Verkaufsstand, an dem kalte und warme Getränke sowie Brezel und Bratwurst angeboten werden.
Nach und nach füllt sich die Anhöhe mit Neugierigen und Besuchern, um gemeinsam auf die Dunkelheit zu warten. Gegen 19:30 Uhr wird dann das Feuer entzündet werden, wo die Besucher gebannt miterleben können, wie der große Reisighaufen  angesteckt wird. Infos: Neele Möser neele_moeser@web.de

In Fürth-Steinbach entzündet Familie Fleischmann vom Gasthaus Zum Rebstock das große Feuer auf der Höhe mit Blick bis Lindenfels und ins Weschnitztal. Das Feuer ist vom Gasthaus etwa 100 m entfernt, und nach der Feuerlichkeit gibt es  Speis und Trank im gemütlichen warmen Gasthaus. Infos: www.rebstock-steinbach.de

64395 Groß-Bieberau Hippelsbach

Aus Hippelsbach klingt es: wir starten wieder mit einem Böllerschiessen. Auf der Hippelsbacher Höhe veranstaltet Michael Feick (Hippelsbacher Bauernstube Brensbach) ein Feuer. Nach der Feuerentzündung wird die Überauer Jagdhornblässergruppe spielen. Am Feuer gibt es Bratwurst und Fleischkäse im Brötchen, sowie Getränke die zum Wetter passen. In der Gaststätte normales Angebot. Infos: www.putenmichel.de

69253 Heiligkreuzsteinach- Hilsenhain

Das Lärmfeuer in Hilsenhain ist ein besonderes Erlebnis für Jung und Alt: Hoch oben über der Rheinebene, dort wo einst schon die Römer lagerten, lodert auch in diesem Jahr wieder das Lärmfeuer der Hilsemer Dorfgemeinschaft. Bei gutem Wetter ist schon alleine der Sonnenuntergang eine Augenweide, für die es sich lohnt, nach Hilsenhain zu kommen. Ist die Sonne untergegangen, entzünden die Dorfkinder das Feuer feierlich mit einem Fackeltanz- und das Spektakel kann beginnen. Wenn das mächtige Feuer den gesamten Feuerturm erfasst hat, ist der lodernde Feuerschein weithin zu sehen, und im Hintergrund funkeln die Lichter Mannheims. Derweil sorgt die Hilsemer Dorfgemeinschaft für das leibliche Wohl. Beim legendären Scheibenschlagen kann sich jeder darin versuchen, die glühenden Holzscheiben zu Tale zu schleudern- mit den Scheiben schickt man auch seine Wünsche zu Tal, deren Erfüllung dann hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt. Informationen gibt’s auch unter www.Hilsemer-Dorfgemeinschaft.de oder bei Eva-Maria Elfner-Häfele 0171-2650270 

64686 Lautertal: Felsenmeer

Lärmfeuer bei den Felsenmeerdrachen:
1. Kieselbarts Felsenmeer-Schatzsuche "Spannende Entdeckungen aus der Zeit der alten Römer" für Familien mit Kindern ab 6 Jahren, 15 Uhr an einem geheimen Treffpunkt, der nur auf Voranmeldung verraten wird. Pro Person 5 Euro, mit Familienkarte Hessen 4 Euro. Anmeldung bis 24.03.2017 an kieselbart@dblt.de.
2. Felsenmeer-Fackelführung zu den römischen Werkstücken mit Marieta HillerFelsenmeer, 18 Uhr an einem geheimen Treffpunkt, der nur auf Voranmeldung verraten wird. Pro Person 5 Euro, mit Familienkarte Hessen 4 Euro, Fackel 1 Euro. Anmeldung bis 22.03.2017 an kieselbart@dblt.de

64678 Lindenfels-Eulsbach

„Auch in Eulsbach brennt wieder das Feuer. Hier lädt der Eulsbacher Kultur- und Kerweverein e.V. zu Speis & Trank ins Eulsbacher „Eck“ ein. Es wird wieder Limes-Eintopf und Legionärswurst serviert. Auch der eine oder andere Zaubertrank wird ausgeschenkt. Auf den Berg zum großen Feuer geht es entweder mit Jürgens Bulldog-Shuttle oder als Teilnehmer der geführten Fackelwanderung. Die Odenwälder Jagdhornbläser begleiten uns musikalisch. Kurz nach 20 Uhr wird das Feuer entzündet. Beginn ist ab 18.00 Uhr. Eulsbach, der Diamant im Odenwald, funkelt wieder. Für weitere Information: Thomas Werner – Telefon 06255/2996.“

64720 Michelstadt-Vielbrunn und Weiten-Gesäß

Die Agenda 21-Gruppe aus Michelstadt/Weiten-Gesäß wird "auf der Hälle" bei Weiten-Gesäß ihr Lärmfeuer entzünden. Der Standort gibt einen guten Überblick über Weiten-Gesäß und die umliegenden Höhen des Odenwaldes. Um 18 Uhr starten wir die Aktion Lärmfeuer und um ca. 19 Uhr wollen wir das Feuer entzünden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Infos: Roland Hartmann, 06061-71664

Der Heimat- und Touristik-Verein und der SPD-Ortsverein Vielbrunn werden ihr Lärmfeuer wieder direkt am Limeswachturm WP 15/10 auf der Vielbrunner Höhe entzünden. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Auch werden vor Beginn des Feuers Fanfaren die Veranstaltung eröffnen. Weitere Informationen: HTV Vielbrunn, Susan Breitenbach, Tel. 06066/969469

64397 Modautal: (drei) zwei Feuer - in Neunkirchen und (Ernsthofen) und auf der Neutscher Höhe

Achtung: Info in letzter Minute! Das Lärmfeuer in Ernsthofen kann dieses Jahr noch nicht stattfinden.

Die freiwillige Feuerwehr Neunkirchen macht ein großes Feuer am Ortsausgang Neunkirchen hinter dem Friedhof auf dem kleinen Parkplatz. Auch die Verpflegung wird durch die Feuerwehr organisiert, es gibt Getränke (wenns kalt ist auch heiße!) und Erbseneintopf und Fleischeintopf. Ansprechpartner ist Herr Karl-Heinz Götz Tel. 06254 - 942175. Bitte auf dem öffentlichen großen Parkplatz parken.

Neutscher Höhe: Auch in diesem Jahr richtet die Freiwillige Feuerwehr Neutsch das Lärmfeuer aus. Es wird wieder ein großes Feuer geben und auch für das leibliche Wohl ist bestens mit Spezialiätten vom Grill und Getränken gesorgt. Wir freuen uns auf Zahlreiche Besucher an unserem Feuer. Ansprechpartnerin der Freiwilligen Feuerwehr Neutsch e.V.: Claudia Schwentke 0176-20564057

Ein brandneues Lärmfeuer kommt in Ernsthofen dazu! In der Flur am Mühlberg im Obstbaum Stück entzündet Dirk Sewe ein Feuer. Wer möchte ist herzlich eingeladen!

69509 Mörlenbach Weiher

Lärmfeuer der Jugendfeuerwehr Weiher auf der Mumbacher Höhe
Wenn am 25.3.2017 auf den Bergen des Odenwaldes die Lärmfeuer entzündet werden, wird auch wieder die Weiherer Jugendfeuerwehr Ihren Teil dazu beitragen, um das Signalfeuer in die Tiefen des Odenwaldes weiter zu tragen. Hierzu laden wir wie jedes Jahr ganz herzlich alle Interessierten dazu ein, den Abend ab 18 Uhr auf der Mumbacher Höhe mit uns zu verbringen. Zur Entzündung gegen 20 Uhr werden wir in diesem Jahr erstmals ein großes Feuerwerk zünden, welches das Weiherer Tal in bunte Lichter tauchen wird.
Durch die erhöhte Lage des Weiherer Lärmfeuers können die Besucher einen wunderbaren Blick über das gesamte Weschnitztal genießen.
Neben einer reichhaltigen Auswahl an Getränken und Speisen dürfen auch das allseits beliebte „Lärmfeuergetränk“ sowie die von der Jugendfeuerwehr selbst gekochte Gulaschsuppe nicht fehlen.
Für ein gemütliches Zusammensein werden sowohl im Freien als auch im beheizten Zelt Sitzplätze zur Verfügung stehen. Bei Fragen und Anregungen stehen Ihnen die Betreuer der Jugendfeuerwehr Weiher zur Verfügung. Infos: David Schmitt, schmittdavid@gmx.de

64756 Mossautal: Daumsmühle

Lärmfeuer in der Daumsmühle: auf dem Berg hinter der Daumsmühle wird das Feuer entzündet, die Fußwege zum Feuer sind mit Lichtern gesäumt. Am Feuer gibt es Bratwurst und Getränke, man kann das Feuer auch von der Daumsmühle aus sehen und einkehren. Der Weg führt zum einen von der Daumsmühle auf den Berg und zum anderen von der Hohen Strasse, Parkplatz Tränkfeldeiche, zum Feuer. Dort gibt es auch Bratwurst und Getränke. Von der Daumsmühle aus kann man auch das Feuer beobachten und ebenso einkehren. Zur Unterhaltung der Gäste spielt die Gruppe AygenArt in der Gaststätte und wird auch am Feuer eine Einlage geben. Die Böllerschüsse werden in diesem Jahr von der Hessen - Hanauischen Artillerie (1776 bis 1783) Batterie Reinheim mit ihren Böllerkanonen - in Uniformen aus dieser Zeit -  abgegeben. Es werden 3 verschiedene Kanonen zum Einsatz kommen. Beim letzten Mal waren die Böller bis nach Erbach und Eulbach (Sichtverbindung!) zu hören. Infos: www.daumsmuehle.de.

64372 Ober-Ramstadt

2014 fand das 1. Ober-Ramstädter Funkenbrennen statt. Dieser Montafoner Brauch wurde damals erstmalig nördlich der Alpen von den Funkenzünften unserer Partnerstadt Bartholomäberg durchgeführt. Die Veranstaltung lockte mehr als 3.000 Zuschauer an und wurde medial sehr stark beachtet. So wurden Ausschnitte der Veranstaltung live in die Abendschau des hessischen Fernsehens übertragen.
Am 25. März 2017 ab 18:00 Uhr wird nun das 2. Ober-Ramstädter Funkenbrennen stattfinden, organisiert vom Verschwisterungskomitee Ober-Ramstadt e.V. gemeinsam mit 12 weiteren Ortsvereinen. Die Besucher werden von über 80 Mitgliedern der Funkenzünfte Gantschier, Jetzmut und Platta, den Trachtenkapellen Bartholomäberg und Gantschier sowie den Gantschierer Hexen erwartet, die mit dieser Montafoner Tradition Ober-Ramstadt wieder einen spektakulären Abend bieten werden.
Früh morgens beginnt der Aufbau des über 20 m hohen Funkens und der Feuerräder, die am Abend den Nachthimmel am Sportgelände in der Aue mit dem Feuerschein und den sprühenden Funken erleuchten werden.
Ein Erlebnis, das keiner missen sollte.
Ort Skihütte in Ober-Ramstadt, Steinackerstraße. Beginn 18 Uhr. Infos: www.naturfreunde-ober-ramstadt.de

64385 Reichelsheim: Schloß Reichenberg und Gasthaus "Lärmfeuer" in Rohrbach

Gasthaus Lärmfeuer in Rohrbach: im Reichelsheimer Ortsteil Rohrbach verwöhnen Sie ab 18 Uhr die Köche mit kulinarischen Lärmfeuer–Spezialitäten. Ab 19 Uhr hält Herr Dr. Peter W. Sattler einen Vortrag über die Geschichte der  historischen Lärmfeuer. Über den Abend verteilt unterhält sie der singende Landwirt. Um 20.45 Uhr wird auf dem unteren Parkplatz das Feuer entzündet und lautstark von Böllerschüssen des Rohrbacher Schützenvereines und den Klängen des Posaunenchores Reichelsheim begleitet. Wir freuen uns schon jetzt auf ihren Besuch und wünschen einen unterhaltsamen Abend. Eine Tischreservierung ist unbedingt erforderlich. Gasthof-Hotel Lärmfeuer, Im Oberdorf 40 , 64385 Reichelsheim- Rohrbach, Tel. 06164/1254 www.laermfeuer.de

Details aus Reichelsheim folgen...

Die Gemeinde Reichelsheim hat wieder mit zahlreichen Akteuren ein starkes Veranstaltungsprogramm zur diesjährigen Lärmfeuerveranstaltung zusammengestellt.
So lädt ab 18.00 Uhr der OWK Reichelsheim zu einer Abendwanderung ab dem Parkplatz an der Reichenberg-Schule in der Beerfurther Straße ein, die schließlich zum Feuerplatz unterhalb von Schloß Reichenberg führt. Gleichzeitig steht ab 18.00 Uhr wieder ein Fahrdienst vom Autohaus Kunkel am Parkplatz bereit, der Sie zum Feuerplatz fährt. Um 19.30 Uhr startet am gleichen Treffpunkt ein Fackelzug zum Feuerplatz. Dort angekommen, wird die Trachtengruppe gegen 20.00 Uhr einen Fackeltanz mit Fahnenschwingern bieten und um 20.30 Uhr wird das Lärmfeuer entzündet, was mit Böllerschüssen des Schützenvereins Beerfurth angekündigt wird.

Speis und Trank: Sauers Wurstspezialitäten und Partyservice bietet unter Mithilfe der Freyen Ritterschaft Odenwald ab 18.00 Uhr unterhalb von Schloß Reichenberg an der Wanderschutzhütte „Schwarzkittelworscht und Gegrilltes im mittelalterlichen Ambiente“ sowie Getränke (auch heißer Apfelwein und Kinderpunsch) im mittelalterlichen Ambiente an. Zelt und Toilette sind vorhanden.

64668 Rimbach: Lauten-Weschnitz

Nach erfreulich großer Resonanz der letzten Lärmfeuer sind die Vereine von Lauten–Weschnitz natürlich wieder dabei: zum gemütlichen Beisamensein am großem Lärmfeuer „in den Stöck" auf der Schneidershohl Lauten-Weschnitz laden sie ein. Von dort hat man einen wunderschönen Blick auf das herrliche Weschnitztal bis nach Lindenfels und kann einige Lärmfeuer sehen. Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Beginn ist um 19 Uhr Entzündung des Lärmfeuers ca. 20 Uhr. Für nähere Infos: Manuel Schaab 0171-1986031

64757 Rothenberg

Auch 2017 lodert wieder ein Lärmfeuer im südlichen hessischen Odenwald. Im Zentrum der überwiegend bewaldeten Hirschhorner Höhe liegt als einzige Rodungsinsel die Höhensiedlung Rothenberg. Von dort aus, hoch über den Tälern von Finkenbach und Gammelsbach, wird der Flammenschein weit zu sehen sein.
Neben der traditionellen Fackelwanderung wird es in diesem Jahr Bogenschießen für Kinder geben. Auch Jeremy ist wieder mit seiner atemberaubenden Feuershow zu Gast in Rothenberg.
Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr. Im beheizten Feuerwehrgerätehaus (Sporthalle Landwehrstraße) erwartet Sie die Jugendfeuerwehr Rothenberg mit zünftigen Speisen aus dem Kessel und vom Grill. Als Spezialität gibt es an diesem Abend „Salzfleisch mit Erdrüben“. Natürlich gibt es auch klassische schmackhafte Gerichte wie Steak oder Bratwurst vom Schwenkgrill.
Weitere Informationen finden Sie unter www.feuerwehr-rothenberg.de

 

 

 

Überwald: 69483 Wald-Michelbach Gadern

An der Gaderner Hütte: die Gaderner Vereine (FFW Gadern, GV Frohsinn Gadern und Gymnastikgruppe Gadern), sowie der Ortsbeirat werden sich pyrotechnisch betätigen. In der Nähe der Gaderner Hütte, auf dem Höhenweg des Wagenberges in Richtung Tromm, wird das Feuer wieder aufgebaut. Hier ist es vom Weschnitztal sehr gut zu sehen. Entzündet wird das Feuer durch Fackelträger, wenn die Lärmfeuer im Tale zu sehen sind. Der Ort kann nur zu Fuß erreicht werden. Die Beschilderung wird von der Kreidacher Höhe und von der Tromm auf dem Höhenweg und vom Parkplatz in Gadern aus erfolgen. Es werden auch wieder Speisen und Getränke im Bereich der Gaderner Hütte am Lagerfeuer angeboten. Das von Jung und Alt beliebte Stockbrot kann wieder selbst gebacken werden.
Weitere Infos: Franz-Josef Gölz Telefon: 06207 81171

Mackenheimer Höhe: das Feuer der KSG Kreidach auf der Mackenheimer Höhe kann sowohl von Kreidach als auch von Mackenheim aus erreicht werden: zu Fuß von Kreidach ab Bushaltestelle Schmiede oder von Mackenheim über den Kreidacher Weg. Die KSG sorgt für Bewirtung:es gibt wieder Stockbrot, Bratwurst und wärmende Getränke. Ansprechpartner: Herr Rainer Bugler, Tel. 0 62 07-17 02.

Die schönsten Fotos von 2015