Lärmfeuer 2014 - alle Veranstaltungen

Odenwaldweite Lärmfeuer auf allen Hügeln vom Rhein bis zum Limes - und weiter... am 5. April 2014.

Wissenswertes über die Römer im Odenwald finden Sie hier!
Die Lärmfeuer-Veranstaltungen am 5. April 2014 im ganzen Odenwald hier wöchentlich aktualisiert, kursiv gesetzt sind die Texte, zu denen noch keine Aktualisierung vorliegt.
Die Broschüre 2014 wird voraussichtlich im Januar 2014 erscheinen.

Die Orte der Veranstaltungen sind hier alphabetisch aufgeführt.

Bitte jederzeit weitere Infos zu geplanten Veranstaltungen an M. Hiller per Mail schicken! Wer mehr zu den Lärmfeuern wissen möchte (selbst mitmachen, Beteiligung der Gastronomie, Zündfolge etc), der schaue unter xx nach... Dort sind auch viele Fotos von den bisherigen Feuern zu sehen! 

Für 2014 gemeldet sind (bitte anklicken):

64625 Bensheim-Auerbach: Schloß Auerbach
64732 Bad König
64395 Brensbach: Wersau
64658 Fürth:Brombach, Lörzenbach und Steinbach
64579 Gernsheim am Rhein
69239 Grein (Feuer von Neckarsteinach und Hirschhorn)fällt leider aus wegen Waldbrandgefahr
64395 Groß-Bieberau Hippelsbach
69253 Heiligkreuzsteinach- Hilsenhain
64739 Höchst: Römische Villa rustica „Haselburg“
64686 Lautertal: Raidelbacher Höhe, Borstein und Kaiserturm
64678 Lindenfels-Eulsbach
64720 Michelstadt-Vielbrunn und Weiten-Gesäß
64397 Modautal: Neunkirchen und Neutscher Höhe
69509 Mörlenbach: Weiher und Klein-Breitenbach
64756 Mossautal
64372 Ober-Ramstadt
64385 Reichelsheim: Schloß Reichenberg und "Lärmfeuer" in Rohrbach
64668 Rimbach: Lauten-Weschnitz
64757 Rothenberg
Überwald: 69483 Wald-Michelbach Gadern und Mackenheimer Höhe

Links mit Presseberichten im Darmstädter Echo:

http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/michelstadt/Rund-500-Besucher-stroemen-zum-Limesturm;art1274,1760712
http://www.echo-online.de/region/bergstrasse/fuerth/Laermfeuer-Ein-kultureller-Flaechenbrand;art1242,1760456
http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/hoechst-im-odenwald/Die-Sterne-funkeln-die-Flammen-waermen;art1272,1758666

Termine der folgenden Jahre:

 

2014 am 5. April
2015 am 28. März

Schloß Auerbach - 64625 Bensheim-Auerbach

Wenn die Tradition der Lärmfeuer im Odenwald wieder auflebt, brennt nicht nur die Luft. So, wie man vor Jahrhunderten durch Signalfeuer von Anhöhe zu Anhöhe Alarm gab, so sollen auch heuer wieder hohe Flammen in den Nachthimmel lodern. Die Veranstaltungen rund um die Feuer versprechen, diese Nacht zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden zu lassen! Herold Junker Andreas begrüßt die Gäste, nimmt die Giftprobe vor jedem Gang, verkündet die Tischregularien und holt sich zwischen den Gängen immer wieder Assistenten, die ihm zur Seite stehen müssen. Zum Abschluß gibt es ein sensationelles Feuerwerk. Es wird serviert: Urkornbrot mit Kräuterbutter, ein Sud von Brunnenkresse serviert im Roggenmantel, feinste Lauchtörtchen und saftiger Grillschinken mit gerösteten Erdäpfeln und gebratenen Champingnons, Auflauf von Bergsträßer Birnen. Infos: www.schloss-auerbach.de

Gasthof Berghof in 64732 Bad König

Gasthof Berghof: Ein schönes Feuer wird am Berghof in Bad König brennen: auf der Wiese oberhalb des Berghofes wird das Lärmfeuer um 20.15 Uhr entzündet. Dazu wird der Posaunenchor Bad König ein Konzert geben. Die »Feuertänzer« zeigen in mittelalterlichen Kostümen bei Trommelmusik ihre Feuershow. Ein spezielles Lärmfeuer-Menu rundet das Fest ab. Info: Familie Holschuh, www.Berghof-Holschuh.de

64395 Brensbach/Wersau

Der Heimat- und Geschichtsverein 700 Jahre Wersau macht gemeinsam mit weiteren örtlichen Vereinen ein Lärmfeuer südöstlich von Wersau. Infos: Joachim Schneider info@700-jahre-wersau.de   www.700-jahre-wersau.de 

64658 Fürth: Brombach, Lörzenbach und Steinbach

Zwischen Brombach und Kröckelbach entzündet der Heimat- und Kerweverein Brombach ein Feuer auf der Höhe. Das Feuer wird wieder auf derselben Stelle wie letztes Jahr sein. Den Weg zum Feuer zeigen einige Schwedenfeuer. Es gibt etwas zu Trinken und eine Kleinigkeit zu Essen. Der Heimat- und Kerweverein Brombach e.V. freut sich auf die Besucher aus Brombach, Krumbach und Kröckelbach.Infos: J. Unger, diewelsams@t-online.de

Auf dem Heidebuckel oberhalb des Lörzenbacher Sportplatzes veranstaltet die Jugendabteilung des SV Lörzenbach 2014 ab 19 Uhr ein Lärmfeuer mit Fackelwanderung unter dem Motto „Wir brennen darauf Sie zu sehen!“. Von der Höhe hat man eine wunderbare Aussicht auf das obere Weschnitztal: Mittershausen, Höhenrücken Krehberg, Lindenfels, Neunkirchner Höhe, Gumpener Kreuz, Kröckelbach, den Erzberg und den kompletten Trommrücken, Weiher, Ober-Mumbach und Rimbach. Man kann vom Heidebuckel bis zu 7 Lärmfeuer sehen. Für das leibliche Wohl stehen Lärmfeuerspieße, Römerkartoffeln mit Quark und Bratwurst sowie Getränke zur Verfügung. Infos: K.Dörsam, cuk.doersam@t-online.de

In Fürth-Steinbach entzündet Familie Fleischmann vom Gasthaus Zum Rebstock das große Feuer auf der Höhe mit Blick bis Lindenfels und ins Weschnitztal. Das Feuer ist vom Gasthaus etwa 100 m entfernt, und nach der Feuerlichkeit gibt es  Speis und Trank im gemütlichen warmen Gasthaus. Infos: www.rebstock-steinbach.de

64579 Gernsheim am Rhein

Folgt man der Alten B44 von der Malzfabrik Gernsheim nach Süden (in Richtung Klein-Rohrheim), findet man rechter Hand den Rheinpark. Über der Sportanlage Am Kaffeedamm und der Grillhütte breitet sich der sanfte Hügel als höchster Geländepunkt Gernsheims aus. Hier soll die alte Form des Lärmfeuers wiederbelebt und unter musikalischer Begleitung das Signalfeuer entzündet werden.  Live-Musik, Feuerkunst sowie die eine oder andere kulinarische Besonderheit sollen entführen in eine Zeit, in der sich die Römer auch in Gernsheim mit Lärmfeuern vor Angriffen warnten. Auch für die kleinen Gäste hat man sich etwas einfallen lassen: so gibt es bereits ab 18 Uhr spezielle Kinderfeuer, an denen die Kinder Stockbrot und Würstchen grillen können. Gegen 20:00 Uhr wird die Band "Koboldix" die Veranstaltung gemeinsam mit einem Fackelzug von Kindern der Peter - Schöffer - Schule Gernsheim eröffnen. Der Magistrat der Schöfferstadt Gernsheim und Radio Hanomag Catering freuen sich auf alle großen und kleinen Gäste, der Eintritt ist frei. Weitere Infos finden Sie unter www.gernsheim.de.

69239 Grein: Feuer von Neckarsteinach und Hirschhorn

Entfällt leider wegen Brandgefahr

Mitten im Wald am Greiner Eck wird gegen 20 Uhr das Lärmfeuer im Rahmen der Lärmfeuerkette entzündet. Durch die zentrale Lage des Greiner Ecks und zu erwartenden sonnigen klaren Wetterlage erhält man einen wundervollen Rundumblick. Über den Sendeturm auf dem Katzenbuckel schweift der Blick über Rothenberg, Kortelshütte, Raubach, Brombach, Siedelsbrunn mit Sendemast, Kreidacher Höhe bis zur Tromm und nach Langenthal im Tal. Der Feuerort ist zu Fuß erreichbar vom Parkplatz Kreuzschlag in Grein, immer dem Wanderweg mit dem Quadrat folgend, nach einem längeren Spaziergang ist man dort. Die Wegkreuzungen sind zusätzlich ausgeschildert. Auch der Shuttle-Service fährt das Lärmfeuer von 18.45 bis 20.30 Uhr über den Parkplatz Kreuzschlag an (Rückfahrt von 21.45 bis 22.30 Uhr). Infos unter www.ffw-grein.de.

64395 Groß-Bieberau Hippelsbach

Nach dem letzten Lärmfeuer 2013 war aus Hippelsbach zu hören: es war kalt, hat aber trotzdem riesen Spaß gemacht und war auch für das kalte Wetter gut besucht. 2014 sind wir wieder dabei: auf der Hippelsbacher Höhe veranstaltet Michael Feick (Hippelsbacher Bauernstube Brensbach) ein Feuer, das wieder mit einem Böllerschießen beginnt. Nach der Feuerentzündung blasen Jagdhornbläser und am Feuer gibt es eine Getränkehütte und eine Freßbude. Infos: www.putenmichel.de

69253 Heiligkreuzsteinach- Hilsenhain

Hoch oben über den Hügeln des vorderen Odenwaldes, an einer Stelle wo der Blick weit bis in die Rheinebene reicht- an guten Tagen sieht man bis zum Donnersberg in der Pfalz - gibt es in Hilsenhain wieder ein Lärmfeuer. Jedes Jahr haben die Feuerbauer bisher ihre Technik modifiziert um einen möglichst stabilen und hohen Turm aufzustellen. Wir sind gespannt, wie hoch der Turm 2014 sein wird, natürlich wird man versuchen, das Vorjahr zu übertreffen. Die Hilsemer Dorfgemeinschaft sorgt für das Rahmenprogramm mit Feuertanz der Hilsenhainer Jugend, zünftigen Böllerschüssen und Musik. Eine kleine Bewirtung gibt es auch. Der Erlös aus der Veranstaltung fließt direkt in das Projekt "Dorfgemeinschaftshaus Hilsenhain". Aktuelle Informationen, Bilder und Tages-Infos gibt’s auch unter www.Hilsemer-Dorfgemeinschaft.de oder bei Eva-Maria Elfner-Häfele 01714-2650270

64739 Höchst i. Odw. Römische Villa rustica „Haselburg“

Hier, wo einst tatsächlich reiche Römer wohnten, dem Landleben frönten und sich im Bad erfrischten, wird es zwar keinen Lärmfeuer-Badespaß geben, fürs leibliche Wohl wird aber vom Förderverein Haselburg bestens gesorgt. Es werden wieder  ein Imbiß sowie heiße und kalte Getränke bereit gehalten. Insbesondere wird der beliebte Würzwein römischer Art angeboten, weiß als Mulsum, rot als Conditum Paradoxum und hergestellt von einem Ingelheimer Weingut nach dem überlieferten Rezept des Aspicius. Mit Hilfe der Feuerwehr Höchst – West wird das Signalfeuer entzündet, und die Anlage der römischen Villa beleuchtet.  Infos: Haselburgverein, www.haselburg.de

64686 Lautertal: Raidelbacher Höhe, Borstein und Kaiserturm

Vom Waldgasthaus am Borstein wird das Feuersignal nach Osten weitergegeben. Familie Kröckel serviert Speis und Trank a la Karte, es gibt ein großes Lagerfeuer und eine Fackelwanderung im Felsbergwald, preisgünstige Übernachtungen. Infos: www.Waldgasthaus-am-Borstein.de.

Auf der Raidelbacher Höhe entzündet der Odenwälder Kleinkunstvereins DoGuggschde e.V. sein großes Feuer. Die bekannte Räuberwanderung unter dem Motto »Hochzeit des Hölzerlipps« von Gadernheim zur Raidelbacher Höhe ist zum 10. Jubiläum des Feuers auf der Raidelbacher Höhe wieder dabei. Anmeldung: http://www.felsenmeer.org/

Auf dem Kaiserturm kann man die atemberaubende Aussicht über den dunklen Odenwald mit den Feuersignalen genießen. Das Turmstübchen von Familie Rettig ist geöffnet. Reine Gehzeit von Gadernheim eine knappe Stunde, von Neunkirchen eine halbe Stunde. Selbstverständlich werden vom Kaiserturm aus auch die Signale vom Ohlyturm beantwortet! Infos: Familie Rettig, 06254-7145.

64678 Lindenfels-Eulsbach

In Eulsbach brennt wieder das Feuer. Hier lädt der Eulsbacher Kultur- und Kerweverein e.V. zu Speis & Trank ins Eulsbacher „Eck“ ein. Es wird wieder Limes-Eintopf und Legionärswurst serviert. Auch der eine oder andere Zaubertrank wird ausgeschenkt. Auf den Berg zum großen Feuer geht es entweder mit Jürgens Bulldog-Shuttle oder als Teilnehmer der geführten Fackelwanderung. Kurz nach 20 Uhr wird das Feuer entzündet. Zur musikalischen Untermalung wird uns den Abend über Holger mit seinem Saxophon begleiten. Beginn ist ab 18.00 Uhr. Eulsbach, der Diamant im Odenwald, funkelt wieder. Für weitere Information: Thomas Werner – Telefon 06255/2996.

64720 Michelstadt-Vielbrunn und Weiten-Gesäß

Der Heimat- und Touristik-Verein und der SPD-Ortsverein Vielbrunn werden ihr Lärmfeuer wieder direkt am Limewachturm WP 15/10 auf der Vielbrunner Höhe entzünden. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Auch werden vor Beginn des Feuers Fanfaren die Veranstaltung eröffnen. Weitere Informationen: HTV Vielbrunn, Susan Breitenbach, Tel. 06066/969469

Die Agenda 21-Gruppe aus Michelstadt/Weiten-Gesäß wird "auf der Hälle" bei Weiten-Gesäß ihr Lärmfeuer entzünden. Der Standort gibt einen guten Überblick über Weiten-Gesäß und die umliegenden Höhen des Odenwaldes. Um 19 Uhr starten wir die Aktion Lärmfeuer und um ca. 20 Uhr wollen wir das Feuer entzünden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Infos: Roland Hartmann, 06061-71664

64397 Modautal: Neunkirchen und Neutscher Höhe

Die Feuerwehr Neunkirchen wird auch 2014 wieder im gewohnten Umfang teilnehmen. Ein großes Feuer am Ortsausgang Neunkirchen hinter dem Friedhof auf dem kleinen Parkplatz entzündet die freiwillige Feuerwehr Neunkirchen, auch die Verpflegung wird durch die Feuerwehr organisiert. Ansprechpartner ist Herr Karl-Heinz Götz Tel. 06254 - 942175. Bitte auf dem öffentlichen großen Parkplatz parken.

Neutscher Höhe: auch in diesem Jahr nimmt Neutsch wieder am Lärmfeuer teil. Wie in den vergangenen Jahren bieten wir außer einem wirklichen großen Feuer auch Spezialitäten vom Grill und Getränke. Beginn ist um 19 Uhr, das Feuer wird kurz nach 20 Uhr entzündet. Ansprechpartnerin bei der Freiwilligen Feuerwehr Neutsch e.V.: Claudia Schwentke, 0176-20564057

69509 Mörlenbach: Weiher und Klein-Breitenbach

Klein-Breitenbach: das Lärmfeuer wird auf der Anhöhe zwischen Klein-Breitenbach und Groß-Breitenbach errichtet. Der Holzturm wird bis 10 m hoch werden. Um 18 Uhr ist die Eröffnung des Spektakels durch die Jagdhornbläser des Heimat- und Verkehrsvereins. Die Mörlenbacher Landsknechte in historischen Uniformen mit Helebarden und Schwertern übernehmen das Kommando und bewachen den Holzstapel. Alphornbläser lassen mehrfach Melodien der Berge ertönen. Kanonenböller kündigen alle 15 Minuten die nahende Entzündung des Lärmfeuers an. Bei gutem Wetter wird Atanua-Ballon am benachbarten Hügel einen Heißluft-Ballon starten. Ab 18 Uhr gibt es Speisen und Getränke, überdachte Sitzgelegenheiten sind vorhanden. Veranstalter: Gemeinde Mörlenbach, Ausrichter und Kontakt: Klein-Breitenbacher Heimat- und Kulturverein e.V., Hartmut Quick, eMail: hartmut.quick@t-online.de, www.kleinbreitenbach-verein.de

Weiher: wenn am 05. April auf den Bergen des Odenwaldes wieder die Lärmfeuer leuchten, ist die Jugendfeuerwehr Weiher auch dabei. Wie schon in den vorherigen Jahren lädt die Jugendfeuerwehr die Weihrer Bevölkerung und alle anderen Interessierten zu der Veranstaltung ab 19 Uhr auf die Mumbacher Höhe ein. Vom Weihrer Feuer aus, welches an der Verbindungsstraße zwischen Weiher und OberMumbach stattfindet, sind auch die Lärmfeuer von Klein-Breitenbach, Lindenfels, Tromm und Zotzenbach zu sehen. Neben dem flackernden Lärmfeuer werden selbstverständlich trockene Sitzplätze sowie wärmende Getränke und Speisen angeboten. Auch in diesem Jahr wird das allseits beliebte „Lärmfeuergetränk“ sowie die von der Jugendfeuerwehr traditionell selbst zubereitet Gulaschsuppe nicht fehlen. Nach großem Erfolg und Zuspruch wird das zweite Jahr in Folge die Lärmfeuerolympiade ausgerichtet. Hierbei werden wieder 2er-Teams bei verschiedenen Geschicklichkeits- und Ausdauerspielen um die heißbegehrten Preise kämpfen. Alle Interessierten können sich vor Ort in eine Liste eintragen oder schon im Voraus bei der Jugendfeuerwehr anmelden. Infos: David Schmitt, schmittdavid@gmx.de

 

64756 Mossautal: Daumsmühle

Lärmfeuer in der Daumsmühle: auf dem Berg hinter der Daumsmühle werden wir das Feuer entzünden. Es werden die Fußwege zum Feuer wieder mit Lichtern gesäumt sein. Der Weg führt zum einen von der Daumsmühle auf den Berg und zum anderen von der Hohen Strasse, Parkplatz Tränkfeldeiche, zum Feuer. Dort gibt es auch Bratwurst und Getränke. Von der Daumsmühle aus kann man auch das Feuer beobachten und ebenso einkehren. Zur Unterhaltung der Gäste spielt die Gruppe AygenArt in der Gaststätte und wird auch am Feuer eine Einlage geben. Die Böllerschüsse werden in diesem Jahr von der Hessen - Hanauischen Artillerie (1776 bis 1783) Batterie Reinheim mit ihren Böllerkanonen - in Uniformen aus dieser Zeit -  abgegeben. Es werden 3 verschiedene Kanonen zum Einsatz kommen. Beim letzten Mal waren die Böller bis nach Erbach und Eulbach (Sichtverbindung!) zu hören. Infos: www.daumsmuehle.de.

64372 Ober-Ramstadt

in Ober-Ramstadt wird das Lärmfeuer etwas anders ausfallen wie im letzten Jahr: vier Vereine und die Stadt arbeiten zusammen. Unsere neue Partnerstadt Bartholomäberg wollen uns ihre Funkenzunft demonstrieren. Der Feuerturm wird ca 30 m hoch. Der genaue Ort für das Feuer wird noch bekanntgegeben. Die Vereine sind die Naturfreunde, Skiclub, Feuerwehr, Verschwisterungsverein und die Stadt Ober-Ramstadt. In Zusammenarbeit mit der Funkenzunft wird auch für Musik und Essen und Getränke gesorgt. Infos: www.naturfreunde-ober-ramstadt.de

64385 Reichelsheim: Schloß Reichenberg und Gasthaus "Lärmfeuer" in Rohrbach

Der OWK Reichelsheim lädt ab 18 Uhr zu einer Abendwanderung, Start ist am Parkplatz der Reichenberghalle. Ab 18.30 Uhr bietet die Freye Ritterschaft Odenwald unterhalb von Schloß Reichenberg an der Wanderschutzhütte „Feuerkessel-Gulasch und Schwarzkiddelworscht“ sowie Getränke in mittelalterlichem Ambiente. Um 20.00 Uhr startet ein Fackelzug vom Parkplatz an der Reichenbergschule zum Feuerplatz unterhalb des Schlosses. Ab 20.30 Uhr bietet die Trachtengruppe einen Fackeltanz, bei dem auch Fahnenschwinger auftreten. Danach wird das Signalfeuer gegen 21.00 Uhr entzündet. In diesem Jahr ist auch ein Toilettenwagen vor Ort. Ein Fahrdienst vom Parkplatz zur Wanderschutzhütte ist ebenfalls wieder eingerichtet. Führungen auf Schloß Reichenberg sind wieder geplant, es steht jedoch noch nicht fest. Infos: www.reichelsheim.de

In Reichelsheim-Rohrbach beginnen ab 18 Uhr die Köche Sie mit kulinarischen Spezialitäten zu verwöhnen. Ab 19 Uhr hält Herr Dr. Peter W. Sattler einen Vortrag über die historischen Lärmfeuer. "De Guggugg" wird Sie mit seinen Odenwälder Gedichten und Geschichten begeistern. Hierfür wird kein Eintritt verlangt - der Künstler geht nach alter Sitte mit dem Hut herum, wo jeder seinen individuellen Obolus entrichten kann. Um 20.45 Uhr wird dann das Feuer entzündet. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch und wünschen einen unterhaltsamen Abend. Gasthof - Hotel "Lärmfeuer", Im Oberdorf 40, 64385 Reichelsheim - Rohrbach , Telefon 06164/1254 , www.laermfeuer.de

64668 Rimbach: Lauten-Weschnitz

Dieses Jahr ist es endlich soweit: die Freiwillige Feuerwehr Lauten-Weschnitz wird "in den Stöck" auf der Schneidershohl in Lauten-Weschnitz ein großes Lärmfeuer entzünden mit einem wunderschönen Blick auf das herrliche Weschnitztal bis nach Lindenfels. Die Vereine von Lauten-Weschnitz laden herzlich ein zum gemütlichen Beisammensein, für kleine Speisen und Getränke ist gesorgt. Infos: Manuel Schaab 01711986031

64757 Rothenberg

Ein Feuer lodert am 5. April auch wieder in Rothenberg im südlichen Odenwald. Rothenberg, im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald gelegen, befindet sich auf der Hirschhorner Höhe. Diese erstreckt sich von Beerfelden bis zum 300 m tiefer gelegenen Hirschhorn im Neckartal. Sie ist überwiegend bewaldet, doch lässt die Höhensiedlung Rothenberg Ausblicke über die prächtige Landschaft des Odenwaldes zu. In unmittelbarer Nähe des Feuerwehrgerätehauses auf einer Höhe von 470m entzünden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rothenberg das Lärmfeuer bei Einbruch der Dunkelheit. Von dort aus wird der Flammenschein weit zu sehen sein. Beginn der Veranstaltung ist um 18 Uhr. Auch eine atemberaubende Feuershow wird es in diesem Jahr wieder geben. Für das leibliche Wohl sorgt die Jugendfeuerwehr Rothenberg im Feuerwehrgerätehaus mit zünftigen Speisen. Neben heißen und kalten Getränke gibt es Bier aus dem Steinkrug. Weitere Informationen finden sie unter www.feuerwehr-rothenberg.de

Überwald: 69483 Wald-Michelbach Gadern und Mackenheimer Höhe

Die Gaderner Vereine (FFW Gadern, GV Frohsinn Gadern und Gymastikgruppe Gadern), sowie der Ortsbeirat werden sich pyrotechnisch betätigen. In der Nähe der Gaderner Hütte, auf dem Höhenweg des Wagenberges in Richtung Tromm, wird das Feuer wieder aufgebaut. Hier ist es vom Weschnitztal sehr gut zu sehen. Entzündet wird das Feuer durch Fackelträger, wenn die Lärmfeuer im Tale zu sehen sind. Der Ort kann nur zu Fuß erreicht werden. Die Beschilderung wird von der Kreidacher Höhe und von der Tromm auf dem Höhenweg und vom Parkplatz in Gadern aus erfolgen. Es werden auch wieder Speisen und Getränke im Bereich der Gaderner Hütte am Lagerfeuer angeboten. Infos: Franz-Josef Gölz Telefon: 06207 81171

Das Feuer der KSG Kreidach auf der Mackenheimer Höhe kann sowohl von Kreidach als auch von Mackenheim aus erreicht werden: zu Fuß von Kreidach ab Bushaltestelle Schmiede oder von Mackenheim über den Kreidacher Weg. Die KSG sorgt für Bewirtung:es gibt wieder Stockbrot, Bratwurst und wärmende Getränke. Ansprechpartner: Herr Rainer Bugler, Tel. 0 62 07-17 02.