Lärmfeuer 2013 - alle Veranstaltungen

Odenwaldweite Lärmfeuer auf allen Hügeln vom Rhein bis zum Limes - und weiter... am 6. April 2013 unter dem Motto "die alten Römer im Odenwald und den angrenzenden Regionen".

Wissenswertes über die Römer im Odenwald finden Sie hier!
In der Broschüre 2013 geht es um das Thema "Salz - was das weiße Gold den Römern bedeutete". Die Broschüre ist Mitte Dezember erschienen.

Achtung: die Liste der Veranstaltungen zum Lärmfeuer 2013 werden regelmäßig (zuletzt: 26.11.12 stimmt nicht, es wurde ca. alle Woche aktualisiert! Zuletzt am 20. März 2013) aktualisiert!Die Orte der Veranstaltungen sind hier alphabetisch aufgeführt.

Bitte jederzeit weitere Infos zu geplanten Veranstaltungen an M. Hiller per Mail schicken! Wer mehr zu den Lärmfeuern wissen möchte (selbst mitmachen, Beteiligung der Gastronomie, Zündfolge etc), der schaue unter xx nach... Dort sind auch viele Fotos von den bisherigen Feuern zu sehen! 

Für 2013 gemeldet sind:

Schloß Alsbach - 64665 Alsbach-Hähnlein

Köstlichkeiten aus dem Holzbackofen, dazu heißer Met, Apfelsaft / Apfelwein  und Glühwein bilden den kulinarischen Rahmen zu den Böllerschüssen der Ritter von Schloß Alsbach mit der Unterstützung der Pyrotechniker des Kreises Bergstraße.... die ihr zünftiges Feuer auch akustisch weitergeben. Hauptattraktion: Nachbau einer historischen Hakenbüchse um 1450. Der Historische & Kulturelle Förderverein Schloß Alsbach e.V. lädt alle Besucher ab 19 Uhr auf die Burg ein. Infos: www.schloss-alsbach.org 

Schloß Auerbach - 64625 Bensheim-Auerbach

Wenn die Tradition der Lärmfeuer im Odenwald wieder auflebt, brennt nicht nur die Luft. So, wie man vor Jahrhunderten durch Signalfeuer von Anhöhe zu Anhöhe Alarm gab, so sollen auch heuer wieder hohe Flammen in den Nachthimmel lodern. Die Veranstaltungen rund um die Feuer versprechen, diese Nacht zu einem unvergeßlichen Erlebnis werden zu lassen! Herold Junker Andreas begrüßt die Gäste, nimmt die Giftprobe vor jedem Gang, verkündet die Tischregularien und holt sich zwischen den Gängen immer wieder Assistenten, die ihm zur Seite stehen müssen. Zum Abschluß gibt es ein sensationelles Feuerwerk. Es wird serviert: Urkornbrot mit Kräuterbutter, ein Sud von Brunnenkresse serviert im Roggenmantel, feinste Lauchtörtchen und saftiger Grillschinken mit gerösteten Erdäpfeln und gebratenen Champingnons, Auflauf von Bergsträßer Birnen. Infos: www.schloss-auerbach.de

64732 Bad König

Gasthof Berghof: Ein schönes Feuer wird am Berghof in Bad König brennen: auf der Wiese oberhalb des Berghofes wird das Lärmfeuer um 20.15 Uhr entzündet. Dazu wird der Posaunenchor Bad König ein Konzert geben. Ein spezielles Lärmfeuer-Menu rundet das Fest ab.
Info: Familie Holschuh, www.Berghof-Holschuh.de 

64658 Fürth:
  • In Fürth-Steinbach entzündet Familie Fleischmann vom Gasthaus Zum Rebstock das große Feuer auf der Höhe mit Blick bis Lindenfels und ins Weschnitztal. Das Feuer ist vom Gasthaus etwa 100 m entfernt, und nach der Feuerlichkeit gibt es  Speis und Trank im gemütlichen warmen Gasthaus. Infos: www.rebstock-steinbach.de
  • Zwischen Brombach und Kröckelbach entzündet der Heimat- und Kerweverein Brombach ein Feuer auf der Höhe. Das Feuer wird wieder auf derselben Stelle wie letztes Jahr sein. Den Weg zum Feuer zeigen einige Schwedenfeuer. Es gibt etwas zu Trinken und eine Kleinigkeit zu Essen. Der Heimat- und Kerweverein Brombach e.V. freut sich auf die Besucher aus Brombach, Krumbach und Kröckelbach.Infos: J. Unger, diewelsams@t-online.de
  • Auf dem Heidebuckel oberhalb des Lörzenbacher Sportplatzes veranstaltet die Jugendabteilung des SV Lörzenbach 2013 ab 19 Uhr ein Lärmfeuer mit Fackelwanderung unter dem Motto „Wir brennen darauf Sie zu sehen!“. Von der Höhe hat man eine wunderbare Aussicht auf das obere Weschnitztal: Mittershausen, Höhenrücken Krehberg, Lindenfels, Neunkirchner Höhe, Gumpener Kreuz, Kröckelbach, den Erzberg und den kompletten Trommrücken, Weiher, Ober-Mumbach und Rimbach. Man kann vom Heidebuckel bis zu 7 Lärmfeuer sehen. Für das leibliche Wohl stehen Lärmfeuerspieße, Römerkartoffeln mit Quark und Bratwurst sowie Getränke zur Verfügung. Infos: K.Dörsam, cuk.doersam@t-online.de
64395 Groß-Bieberau Hippelsbach:

Aus Hippelsbach hört man: Es war kalt, hat aber trotzdem riesen Spaß gemacht und war auch für das kalte Wetter gut besucht. 2013 sind wir wieder dabei: 64395 Brensbach-Hippelsbach - Auf der Hippelsbacher Höhe veranstaltet Michael Feick (Hippelsbacher Bauernstube Brensbach) ein Feuer: es beginnt wieder mit einem Böllerschießen. Nach der Feuerentzündung blasen Jagdhornbläser und am Feuer gibt es eine Getränkehütte und eine Freßbude. Infos: www.putenmichel.de

69253 Heiligkreuzsteinach- Hilsenhain

Hoch oben über den Hügeln des badischen Odenwaldes wo der Blick frei bis zur Rheinebene schweifen kann und bei guter Sicht der Donnersberg in der Pfalz sichtbar ist, bauen die Hilsenhainer ihr drittes Lärmfeuer. An der historischen Hohenstraße gelegen, wo wohl schon die Römer auf dem Weg zum Limes Ihr Nachtlager errichtet haben, und sich sicherlich auch an der atemberaubenden Aussicht erfeut haben, ist das Feuer weithin zu sehen. 13 Meter hoch war das kunstvoll aufgeschichtete Bauwerk im letzten Jahr, ein Ehrgeiziges Ziel der „Feuerbauer“ ist es, das Lärmfeuer 2013 noch höher zu machen- wir werden sehen. Die jüngsten Hilsenhainer werden das Feuer wieder mit Trommeln und einem Fackeltanz eröffnen, zur Umrahmung gibt es eine Feuershow. Zusammen mit einer kleinen Bewirtung wird das Hilsenhainer Lärmfeuer sicher wieder ein Erlebnis der besonderen Art- die Hilsemer Dorfgemeinschaft freut sich auf feuereifrige Gäste! Infos bei. Eva-Maria Elfner-Häfele, Hilsemer Dorfgemeinschaft, Tel 0171-2650270.

64739 Höchst-Hummetroth: Römische Villa rustica

Hier, wo einst tatsächlich Römer stationiert waren und sich im Bad von den Strapazen des Limesdienstes erholten, wird es zwar keinen Lärmfeuer-Badespaß geben, aber fürs leibliche Wohl wird vom Haselburg Verein bestens gesorgt. Es werden wieder verschieden heiße Würste angeboten. Getränke von Kalt bis heißen Mulsum (Römischer Gewürzwein rot und weiß)
Mit Hilfe der Hummetrother Feuerwehr wird das Signalfeuer entzündet, und die gesamte Anlage der römischen Villa ist beleuchtet. Infos: Haselburgverein, www.haselburg.de

64686 Lautertal
  • vom Ohlyturm wird es wieder ein starkes Lichtsignal geben. Was gesendet wird, muß "Turmgeist" Helmut Lechner noch mit den Funkern absprechen. Er bittet alle umgebenden Veranstalter, die Lichtsignale mit Morsezeichen zu beantworten!!!! Infos: H. Lechner, Telefon 06254-495
  • Von Gadernheim aus Führung des Verschönerungsvereins über den historischen Weinweg durch den Wald der Neunkirchener Höhe zum Kaiserturm. Auf dem Turm wird zunächst bengalisches Feuer abgebrannt, das weithin sichtbar sein wird. Danach können die Teilnehmer selbst den Turm ersteigen und die atemberaubende Aussicht über den dunklen Odenwald mit den Feuersignalen genießen. Im Turmstübchen serviert Familie Rettig eine Stärkung. Reine Gehzeit etwa zwei Stunden hin und zurück. Infos: Jürgen Machleid, seniorenpflege@haus-elisabeth.de.
  • Vom Waldgasthaus am Borstein wird das Feuersignal nach Osten weitergegeben. Familie Kröckel serviert Speis und Trank a la Karte, es gibt ein großes Lagerfeuer und eine Fackelwanderung im Felsbergwald, preisgünstige Übernachtungen. Infos: www.Waldgasthaus-am-Borstein.de.
  • Auf der Raidelbacher Höhe entzündet der Odenwälder Kleinkunstvereins DoGuggschde e.V. sein großes Feuer. Infos: www.doguggschde.de
  • Der Kaiserturm ist geöffnet und läd zu einem atemberaubenden Rundblick über den Odenwald ein. Selbstverständlich werden hier auch die Signale vom Ohlyturm beantwortet! Infos: Familie Rettig, 06254-415.
  • eine Erlebnisführung zu den römischen Werkstücken im Felsenmeer gibt es am Sonntag 7. April um 11 Uhr mit Marieta Hiller, mit Besteigung des Ohlyturmes und einem guten Schluck Vinum Autmundis. Ein römisches Buffet im Gasthaus Kreuzhof-Kuralpe kann für den Samstag abend ebenfalls wieder gebucht werden, mit eine Fackelwanderung zum Ohlyturm. Infos und Details: Marieta Hiller, kieselbart@dblt.dewww.felsenmeerdrachen.de. 
  • Fackelwanderung mit Köhlers Bawweddsche (Vorsicht: Räuberbraut!) zum Kaiserturm mit Turmbesteigung findet ebenfalls wieder statt. Ein deftiges Räuberbuffet im Gasthaus Höhenhaus Odenwald gehört auch dazu. Infos und Details: Marieta Hiller, kieselbart@dblt.dewww.felsenmeerdrachen.de. 
64678 Lindenfels:
  • Auch in Eulsbach brennt wieder das Feuer. Hier lädt der Eulsbacher Kultur- und Kerweverein e.V. zu Speis & Trank ins Eulsbacher „Eck“ ein. Es wird wieder Limes-Eintopf und Legionärswurst serviert. Auch der eine oder andere Zaubertrank wird ausgeschenkt. Auf den Berg zum großen Feuer geht es entweder mit Jürgens Bulldog-Shuttle oder als Teilnehmer der geführten Fackelwanderung. Kurz nach 20 Uhr wird das Feuer entzündet.  Zur musikalischen Untermalung wird uns den Abend über Holger mit seinem Saxophon begleiten. Beginn ist ab 18.00 Uhr. Eulsbach, der Diamant im Odenwald, funkelt wieder. Für weitere Information: Thomas Werner – Telefon 06255/2996
  • Die Vereinigung Lindenfelser Gewerbetreibender entzündet auch 2013 wieder das Feuer auf der Burg Lindenfels, wieder ohne offizielles Programm, aber zufällig Anwesende waren und sind herzlich willkommen.
  • Feuer auf der »Glashütt«  in Seidenbuch: Familie Paul vom Gasthaus Bergfriede läd ein zur Fackelwanderung hinauf auf das Schwann, wo die Feuerwehr Seidenbuch ein großes Feuer entzündet. Ab 17 Uhr gibt es im Gasthaus ein rustikales Odenwälder Buffet, danach geht es mit Fackeln zum Feuerplatz mit herrlicher Aussicht auf den Kaiserturm, Zur Fackelwanderung ist eine Anmeldung erbeten: Gasthaus Bergfriede, 06255/2873, Infos: www.gasthaus-bergfriede.de
646720 Michelstadt-Vielbrunn
  • Der Heimat- und Touristik-Verein und der SPD-Ortsverein Vielbrunn werden ihr Lärmfeuer wieder direkt am Limeswachturm WP 15/10 auf der Vielbrunner Höhe entzünden. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt. Auch werden vor Beginn des Feuers Fanfaren die Veranstaltung eröffnen. Weitere Informationen: HTV Vielbrunn, Susan Breitenbach, Tel.: 06066/969469

  • Die Agenda 21-Gruppe aus Michelstadt/Weiten-Gesäß wird "auf der Hälle" bei Weiten-Gesäß ihr Lärmfeuer entzünden. Der Standort gibt einen guten Überblick über Weiten-Gesäß und die umliegenden Höhen des Odenwaldes. Um 19 Uhr starten wir die Aktion Lärmfeuer und um ca. 20 Uhr wollen wir das Feuer entzünden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Infos: Roland Hartmann, 06061-71664

64397 Modautal
  • Die Feuerwehr Neunkirchen wird auch 2013 wieder im gewohnten Umfang teilnehmen. Ein großes Feuer am Ortsausgang Neunkirchen hinter dem Friedhof auf dem kleinen Parkplatz entzündet die freiwillige Feuerwehr Neunkirchen, auch die Verpflegung wird durch die Feuerwehr organisiert. Ansprechpartner ist Herr Karl-Heinz Götz Tel. 06254 - 942175. Bitte auf dem öffentlichen großen Parkplatz parken.
  • Auf der Neutscher Höhe wird der Historische Verein Neutsch e.V. sein Lärmfeuer veranstalten. Details stehen noch nicht fest, vermutlich wird es wieder ein großes Feuer und dazu Wurst, Weck und Getränke geben. Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Neutsch wird den Historischen Verein Neutsch e.V. bei der Durchführung unterstützen und vor allem für die Sicherheit sorgen. Ansprechpartner: Peter Pritsch, 1. Vorsitzender des Historischen Vereins Neutsch e.V., Tel.: 06167/912388
69509 Mörlenbach: Weiher und Klein-Breitenbach
  • Klein-Breitenbach: das Lärmfeuer wird auf der Anhöhe zwischen Klein-Breitenbach und Groß-Breitenbach errichtet. Der Holzturm wird etwa 7 m hoch sein. Um 18 Uhr ist die Eröffnung des Spektakels durch die Jagdhornbläser des Heimat- und Verkehrsvereines. Die Landsknechte in historischer Uniform mit Helebarden und Schwertern übernehmen das Kommando und bewachen den Holzturm. Alphornbläser ertönen mehrfach von den benachbarten Hügeln. Kanonenböller kündigen die nahende Gefahr bis zur Entzündung des Lärmfeuers an. Ab 18 Uhr gibt es Speisen und Getränke, überdachte Sitzgelegenheiten sind vorhanden.  Veranstalter: Gemeinde Mörlenbach. Ausrichter und Kontakt: Klein-Breitenbacher Heimat- und Kulturverein e.V., Hartmut Quick, eMail: hartmut.quick@t-online.de, www.kleinbreitenbach-verein.de
  • Wenn am 06. April auf den Bergen des Odenwaldes wieder die Lärmfeuer leuchten, ist die Jugendfeuerwehr Weiher auch dabei. Wie schon in den vorherigen Jahren lädt die Jugendfeuerwehr die Weihrer Bevölkerung und alle anderen Interessierten zu der Veranstaltung ab 19 Uhr auf die Mumbacher Höhe ein. Vom Weihrer Feuer aus, welches an der Verbindungsstraße zwischen Weiher und OberMumbach stattfindet, sind auch die Lärmfeuer von Klein-Breitenbach, Lindenfels, Tromm und Zotzenbach zu sehen. Neben dem flackernden Lärmfeuer werden selbstverständlich trockene Sitzplätze sowie wärmende Getränke und Speisen angeboten. Auch in diesem Jahr wird das allseits beliebte „Lärmfeuergetränk“ sowie die von der Jugendfeuerwehr traditionell selbst zubereitet Gulaschsuppe nicht fehlen. Nach großem Erfolg und Zuspruch wird das zweite Jahr in Folge die Lärmfeuerolympiade ausgerichtet. Hierbei werden wieder 2er-Teams bei verschiedenen Geschicklichkeits- und Ausdauerspielen um die heißbegehrten Preise kämpfen. Alle Interessierten können sich vor Ort in eine Liste eintragen oder schon im Voraus bei der Jugendfeuerwehr anmelden.
64756 Mossautal

Lärmfeuer in der Daumsmühle: auf dem Berg hinter der Daumsmühle werden wir das Feuer entzünden. Es werden die Fußwege zum Feuer wieder mit Lichtern gesäumt sein. Der Weg führt zum einen von der Daumsmühle auf den Berg und zum anderen von der Hohen Strasse, Parkplatz Tränkfeldeiche, zum Feuer. Dort gibt es auch Bratwurst und Getränke. Von der Daumsmühle aus kann man auch das Feuer beobachten und ebenso einkehren. Zur Unterhaltung der Gäste spielt die Gruppe AygenArt in der Gaststätte und wird auch am Feuer eine Einlage geben. Die Böllerschüsse werden in diesem Jahr von der Hessen - Hanauischen Artillerie (1776 bis 1783) Batterie Reinheim mit ihren Böllerkanonen - in Uniformen aus dieser Zeit -  abgegeben. Es werden 3 verschiedene Kanonen zum Einsatz kommen. Beim letzten Mal waren die Böller bis nach Erbach und Eulbach (Sichtverbindung!) zu hören. Infos: www.daumsmuehle.de.

64372 Ober-Ramstadt

Feuer der Naturfreunde Ober-Ramstadt am Naturfreundehaus in Ober-Ramstadt: das Stadtorchester Ober-Ramstadt wird das Feuer musikalisch begleiten, für Essen und Getränke ist auch gesorgt.  Infos: www.naturfreunde-ober-ramstadt.de

64853 Otzberg:

Im Burghof der Veste Otzberg gibt es ein Lichtsignal vom Turm der Veste, im Volksmund “weiße Rübe” genannt. Infos: Rolf Tilly, www.veste-otzberg.de

64385 Reichelsheim
  • In Reichelsheim-Rohrbach beginnen ab 18 Uhr die Köche Sie mit kulinarischen Spezialitäten zu verwöhnen. Ab 19 Uhr hält Herr Dr. Peter W. Sattler einen Vortrag über die historischen Lärmfeuer. "De Guggugg" wird Sie mit seinen Odenwälder Gedichten und Geschichten begeistern. Hierfür wird kein Eintritt verlangt - der Künstler geht nach alter Sitte mit dem Hut herum, wo jeder seinen individuellen Obolus entrichten kann. Um 20.45 Uhr wird dann das Feuer entzündet. Wir freuen uns schon jetzt auf Ihren Besuch und wünschen einen unterhaltsamen Abend. Gasthof - Hotel "Lärmfeuer", Im Oberdorf 40, 64385 Reichelsheim - Rohrbach , Telefon 06164/1254 , www.info@laermfeuer.de

     

  • Der OWK Reichelsheim lädt ab 18 Uhr zu einer Abendwanderung, Start ist am Parkplatz der Reichenberghalle. Ab 18.30 Uhr bietet die Freye Ritterschaft Odenwald unterhalb von Schloß Reichenberg an der Wanderschutzhütte „Feuerkessel-Gulasch und Schwarzkiddelworscht“ sowie Getränke in mittelalterlichem Ambiente. Um 19.45 Uhr startet ein Fackelzug vom Parkplatz an der Reichenbergschule zum Feuerplatz unterhalb des Schlosses. Ab 20.15 Uhr bietet die Trachtengruppe einen Fackeltanz, bei dem auch Fahnenschwinger auftreten. Danach wird das Signalfeuer gegen 20.30 entzündet, was von Böllerschüssen des Schützenvereins Beerfurth angekündigt wird. Ab 21.00 Uhr wird das Hasenstallduo eine musikalische Einlage spielen. In diesem Jahr ist auch ein Toilettenwagen vor Ort. Infos: www.reichelsheim.de

64668 Rimbach-Zotzenbach

Der Kerweverein Zotzenbach e.V. wird das Feuer kurz vor Einbruch der Dunkelheit entfachen. Bei guter Sicht kann man von unserem Standpunkt aus je nach Witterung bis zu sechs weiter Lärmfeuer beobachten. Der Holzstoss für das Zotzenbacher Lärmfeuer wird wie jedes Jahr wieder minimum 10 Meter erreichen! Ein kostenloser Bustransfer ab 17.00 Uhr zur Feuerstelle wird angeboten, dieser fährt etwa alle halbe Stunde bis zur Entfachung, und ab 21.30Uhr wird dieser Service zur Heimfahrt geboten. Natürlich ist bei schlechtem Wetter vorgesorgt und ein Festzelt aufgebaut. Für das leibliche Wohl ist selbstverständlich auch gesorgt.

64757 Rothenberg:

Rothenberg liegt im südlichen Odenwald im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald auf der Hirschhorner Höhe, die sich von Beerfelden bis zum 300 m tiefer gelegenen Hirschhorn im Neckartal erstreckt. Sie ist überwiegend bewaldet, doch lässt die Höhensiedlung Rothenberg Ausblicke über die prächtige Landschaft des Odenwaldes zu. In unmittelbarer Nähe des Feuerwehrgerätehauses auf einer Höhe von 470m entzünden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Rothenberg das Lärmfeuer gegen 20.15 Uhr. Von dort aus wird der Flammenschein weit zu sehen sein. Ein Fackelzug zieht sich ab 18.30 Uhr rund um den Ort. Auch eine atemberaubende Feuershow wird es in diesem Jahr wieder geben. Für das leibliche Wohl sorgt die Jugendfeuerwehr Rothenberg ab 17.30 Uhr im Feuerwehrgerätehaus mit zünftigen Speisen wie germanischer Wildeintopf oder gegrillter Römerwurst. Neben heißen und kalten Getränke gibt es verschiede Biersorten aus dem Steinkrug und wohlschmeckenden Met.
Infos: www.feuerwehr-rothenberg.de

Überwald:
  •  

    64689 Grasellenbach-Tromm

    Hof-Theater- Tromm: Der "Verein Trommer Sommer" mit Jürgen Flügge plant wieder eine Fackelwanderung mit Stationen-Theater "aus unserem neuen Stück, das wir aber noch nicht kennen".
    Infos: hof-theater-tromm@gmx.de  www.hof-theater-tromm.de

     

  • 69518 Wald-Michelbach Gadern

    Und jetzt wissen wir auch, wer für das weithin und von vielen Feuerern gesichtete Signal am Hardberg 2012 zuständig war: denn auch diesmal werden sich die Gaderner Vereine (FFW Gadern, GV Frohsinn Gadern und Gymastikgruppe Gadern), sowie der Ortsbeirat pyrotechnisch betätigen. In der Nähe der Gaderner Hütte, auf dem Höhenweg des Wagenberges in Richtung Tromm, wird das Feuer wieder aufgebaut. Hier ist es vom Weschnitztal sehr gut zu sehen. Entzündet wird das Feuer durch Fackelträger, wenn die Lärmfeuer im Tale zu sehen sind. Der Ort kann nur zu Fuß erreicht werden. Die Beschilderung wird von der Kreidacher Höhe und von der Tromm auf dem Höhenweg und vom Parkplatz in Gadern aus erfolgen. Es werden auch wieder Speisen und Getränke im Bereich der Gaderner Hütte am Lagerfeuer angeboten.
    Infos: Franz-Josef Gölz Telefon: 06207 81171

  • Mackenheimer Höhe
    Die KSG Kreidach wird das Lärmfeuer wieder auf der Mackenheimer Höhe veranstalten. Es gibt Stockbrot für die Kinder. Weitere Programmpunkte sind noch in Planung. Ansprechpartner ist Rainer Bugler Tel. 06207/1702
     

 

Links mit Presseberichten im Darmstädter Echo:

http://www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/michelstadt/Rund-500-Besucher-stroemen-zum-Limesturm;art1274,1760712
www.echo-online.de/region/bergstrasse/fuerth/Laermfeuer-Ein-kultureller-Flaechenbrand;art1242,1760456
www.echo-online.de/region/odenwaldkreis/hoechst-im-odenwald/Die-Sterne-funkeln-die-Flammen-waermen;art1272,1758666

Termine der folgenden Jahre:

 

2013 am 6. April
2014 am 5. April
2015 - ist noch unklar, ob dieser Termin nicht aus Naturschutzgründen zu spät liegt.