Die Lärmfeuer sind eine Signalmethode, die vermutlich schon auf die Erfindungskunst der alten Römer zurückgeht, die in den ersten Jahrhunderten nach Christi Geburt in der Provincia Germania lebten.

Der Termin für die Odenwaldweiten Lärmfeuer ist immer am letzten Samstag der Winterzeit!

30. März 2019: Feuer an 27 Orten

Alle Orte in alphabetischer Reihenfolge

Burgschänke Alsbach
Schloß Auerbach
Gasthof Berghof Bad König
Balkhausen
Fürth: Brombach, Lörzenbach, Steinbach
Greiner Eck
Hippelsbacher Bauernstube Groß-Bieberau
Hilsenhain (Heiligkreuzsteinach)
Lautertal: Felsenmeer, Kaiserturm, Raidelbach, Borstein
Eulsbach (Lindenfels)
Michelstadt:Vielbrunn und Weiten-Gesäß
Modautal: Neunkirchen und Neutscher Höhe
Mörlenbach Weiher
Daumsmühle Mossautal
Ober-Ramstadt
Rothenberg (Oberzent)
Reichelsheim
Rimbach: Lauten-Weschnitz und Zotzenbach
Überwald: Mackenheimer Höhe & Gaderner Hütte
Zum Programm bitte ins Foto klicken!

Mitmachen: was Sie wissen müssen

Selbst ein Lärmfeuer veranstalten

Alles was Sie wissen müssen:
der Termin ist immer der letzte Samstag der Winterzeit
Genehmigungspflicht als Brauchtumsfeuer
Einbinden der örtlichen Feuerwehr
Aufbau des Holzstoßes erst am Tag der Veranstaltung!
Wie die Idee entstand...
Reihenfolge der Feuerentzündung
Finanzierung und Unterstützung
Programmgestaltung
Werbematerialien
Organisator der Lärmfeuerkampagne

Bitte einfach ins Foto klicken!

Sind die Lärmfeuer römischen Ursprungs?

Römische Signalketten

Die Trajanssäule in Rom
Sind die Lärmfeuer römischen Ursprungs?
Forscher und Zweifler
Wie haben die Römer Feuer gemacht?
Verschwisterung macht Warnfeuer überflüssig

Bitte einfach ins Foto klicken!

Spannendes über die Lärmfeuergeschichte

Geschichte und Geschichten um die Lärmfeuer

Sponsoren und Unterstützer

Sponsoren und Unterstützer