Drachenweg Mossautal - Die Entdeckung einer Landschaft

Kennen Sie das? Sie spazieren durch eine herrliche Landschaft, finden alte Grenzsteine mit merkwürdigen Zeichen, bestaunen schmucke Dörfer, deren Geschichte Sie nicht kennen, und lesen klangvolle Flurnamen, die Ihnen leider nichts sagen. – In Mossautal ist alles anders! Am Drachenweg können Sie nach Herzenslust wandern oder Rad fahren und dabei in der Landschaft lesen wie in einem Buch. Unsere Geopark-Tafeln begleiten Sie auf eine eindrucksvolle Zeitreise durch die Jahrhunderte. Eine bodenständige Landschaft voller Geheimnisse lädt Sie auf kluge Weise zum Entdecken ein!
Mit dem Drachenweg ist ein Rundwanderweg um Mossautal entstanden, der alle fünf Ortsteile verbindet. So hatte Bürgermeister Willi Keil sich das ausgedacht. Und als die Route in die Karte eingezeichnet war, hatte sie die Form eines Drachen: Die Geburtsstunde des „Drachenwegs“! Die historischen und geographischen Grundlagen stellte Dr. Peter W. Sattler zusammen, und die weitere konzeptionelle und wissenschaftliche Bearbeitung übernahm Michael Hahl, der die Tafeln auch schriftstellerisch ausarbeitete. – Nun sind Sie an der Reihe! Wir laden Sie ein, den Drachenweg zu erkunden. Die Route bietet beste Voraussetzungen, um sich auf einer Dreitageswanderung zu vergnügen.
Genauso gut können Sie sich aber auch mehrere Kurztouren zusammenstellen und Ihre ganz individuelle Wander- und Wohlfühldimension entdecken. Das Touristik-Büro Mossautal unterstützt Sie dabei gerne!
Eine dort erhältliche Broschüre möchte Ihnen ein informativer und unterhaltsamer Wanderführer sein. Die Inhalte des Drachenwegs finden Sie nicht nach dem Wegverlauf, sondern thematisch in drei Kapitel geordnet. Zudem leitet Sie der persönliche Erlebnisbericht eines Wanderers durch die Kapitel. Viel Spaß beim Lesen, Lernen, Schmökern und Erkunden – und seien Sie uns herzlich willkommen bei der Entdeckung einer Landschaft am Drachenweg!

Text: Michael Hahl

 

Weitere Infos gibt es bei www.mossautal.de, Ausflugstipps in der Nähe: der Galgen in Beerfelden, das Geopark-Infozentrum in Erbach, der Siegfriedbrunnen in Grasellenbach, wo es auch eine gotische Kapellenruine und einen Kunstweg gibt, oder der Keilvelterhof in Unter-Ostern. Einkehren kann man gut im Gasthaus Zur Schmelz in Hüttenthal oder auf dem Ferienhof /Gasthaus Zum Ostertal in Ober-Ostern. Vom Felsenmeer ist Mossau ca 40 Minuten entfernt.