Bergtierpark Erlenbach

In Fürth-Erlenbach gibt es seit vielen Jahren den Bergtierpark, wo man einheimische und exotische Tiere in ihren Gehegen besuchen kann. Rehe, Zwergziegen und Ponys, aber auch Lamas, ein Alpensteinbock und sogar Jaks - diese äußerst verfressen, lassen Sie sich eine Tüte Tierfutter geben und schauen Sie selbst, was passiert... - leben dort in einem hügeligen Wald- und Wiesenareal, idyllisch zwischen wunderschönen Odenwaldhügeln auf etwa einem Kilometer, mit einem abwechslungsreichen Rundweg durch die großzügigen Freigehege auf sieben Hektar.

Der Erlenbacher Bergtierpark besteht seit 1960 und hat sich zu einem der schönsten seiner Art in Deutschland entwickelt. Über 200 Tiere aus fünf Erdteilen sind zu sehen und dürfen mit speziellem am Eingang erhältlichen Futter gefüttert werden. Wer mehr wissen möchte, findet zahlreiche Informationstafeln über die Tiere und ihren natürlichen Lebensraum. Begonnen hat alles mit einem Lama und ein paar Ziegen. Jetzt gibt es hier Andenkamele, urige schwarze Himalaya-Rinder, Kängurus und riesige Laufvögel aus Australien. Besonders spannend für Kinder sind die Jungtiere, die hier immer wieder zur Welt kommen.
1980 wurde ein ganz besonderes Tier geboren: das Ebra. Ein Eselhengst war unbeobachtet in das Steppenzebragatter gelangt, eine Zebra-Dame ließ offenbar ihre Scheu fallen und so kam nach erfolgreicher Paarung ein weibliches Zebroid zur Welt. Dieses Tier wurde zum besseren Verständnis allseits Zebresel genannt und lebte 29 Jahre lang als Rarität im Bergtierpark. Nach seinem Tod wurde es präpariert und am Naturhistorischen Museum in Mainz in der Reihe der Pferdeverwandten ausgestellt.

Bergtierpark Erlenbach Tierparkstraße 20, 64658 Fürth - Bitte im Ortskern parken und ein Stück zu Fuß gehen!
Von April bis Oktober  täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen von 11 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit.
Spielplatz, Indianerlandschaft mit zwei großen Tipis und Totempfahl, pädagogische Programme für alle Altersstufen, Kindergeburtstage, „Schüler forschen“
Anfragen Tierpark-Erlenbach@Gemeinde-Fuerth.de

 

Weitere Infos, was man in Fürth noch alles erwandern und erleben kann, gibt es hier.

Vom Bergtierpark aus kann maneinkehren im Gasthaus Zum Rebstock in Fürth-Steinbach, beim Edelbrenner Dieter Walz in Fürth oder im Gasthaus Bergfriede in Seidenbuch, in der Krone oder im Römischen Kaiser in Schlierbach. Vom Felsenmeer kommt man mit PKW in 20 Minuten zum Ausgangspunkt in Lindenfels. In Fürth gibt es ein Faltblatt "Historischer Rundgang durch Fürth", das man beim Verkehrsamt Fürth bekommen kann. In Lindenfels gibt es tolle Wanderwege (Nibelungensteig!), eine Broschüre von Rainer Türk mit "Wanderungen rund um Lindenfels" - leichte bis mittelschwere Spazier- und Wanderwege gibt es beim Kur- und Touristikservice Lindenfels. Dort zu besichtigen ist die Burg mit vielen interessanten Veranstaltungen, eine romantisch verwinkelte Altstadt, das Heimatmuseum mit alten Werkstätten, die an bestimmten Tagen lebendig werden, es gibt Kneipp-Kuranlagen und das Waldschwimmbad, und es gibt hier ein Drachenmuseum. Drachen spielen ja im Nibelungenland eine besondere Rolle, und im Bürgerturm der Stadt Lindenfels wurden Darstellungen von der Steinzeit bis zu moderner Fantasy zusammengestellt.